Paceproduction.de fuer Werbemusik, Jingles

Viele Pop Formation und Formationen wurden gegründet im Jahre 1990

Die Musik von Pop, Wave, EBM, Synthpop und Elektro findet immer mehr und mehr gefallen.
Im Jahre 1990 wurde diese Musikrichtung erst wirklich populär. Jeder wollte in Eine Band.
Das Zeitalter der elektronischen Musikrichtung war geboren.
Es wurden immer mehr und mehr Mixturen auf Tapes und Songs veröffentlicht, so kam an auf CD Sampler und Tape auf Alben. Viele Verträge wurden damals geschlossen.

 

Radiowerbung & Audiologos
Erfolgreiche Radiowerbung bedeutet Radio-Spots, die Ihre Zielgruppe direkt ansprechen, direkt oder emotional, die nicht mehr aus dem Kopf geht und den Charakter Ihres Angebotes hörbar, fühlbar und wiedererkennbar machen. Radiowerbung muss nicht teuer sein!
Warteschleifen für Ihre Telefonanlage
Für Ihre Telefonanlage entwickeln wir Ihnen eine informative, seriöse Ansage, die Ihre Anrufer bei Laune hält. Wir finden mit unserem professionellen Fachpersonal immer die richtigen Worte und die richtige Wartemusik für Ihre Telefonanlage. Wer besprechen mit Ihnen Ihre Wünsche und werden diese dann fachgerecht und professionell umsetzten.
Ob im Radio, TV, am Telefon oder im Internet, ein individueller Sound macht ein Unternehmen einzigartig und der Wiedererkennungswert ist gesichert.
Eigenes Tonstudio
Neben professionellem, perfekt ausgebildetem Fachpersonal, wie Komponisten und Studiomusikern, steht uns auch unser eigenes Tonstudio zur Verfügung. Diese ist mit dem neusten Stand der Technik ausgerüstet und verhilft uns so zu Ihrem glasklaren Musikwunsch.
Das Tonstudio
Tonstudio, Musikstudio oder auch oft Proberaum genannt, bestehen meist aus mehreren Räumen oder Teilräumen. Diese sind gegen störende Geräusche von außen geschützt sowie gut abgedämpft, um für den gewünschten Klang zu sorgen.
Im Aufnahmeraum befinden sich die aktiven Musiker, die ihr Werkt einspielen möchten.

Jedes Tonstudio sollte über einen sogenannten Regieraum verfügen, indem Personen wie z.B. Tontechniker oder inaktive Musiker, sitzen und die Aufnahme überwachen, koordinieren und später auch abmischen und zusammenschneiden. Von hier aus erhalten die aktiven Musiker auch Anweisungen, Ratschläge und Musik zum Gesang. Der Regieraum enthält den überwiegenden Teil der Technik wie z.B. Mischpult, Effektgräte usw.
Wie bereits erwähnt, ist das Tonstudio speziell isoliert, sodass die Geräusche nicht von innen nach außen oder von außen nach innen dringen. Nur so ist gewährleistet, dass jederzeit Aufnahmen gemacht werden können, ohne Verkehrslärm oder andere Störungen, gleichzeitig muss nicht auf Ruhzeiten oder Lärmschutz geachtet werden.
Um bei unterschiedlichen Klangquellen auf viele getrennte Tonspuren aufnehmen zu können, handelt es sich bei den Aufnahmegeräten meist um Mehrspurrekorder. Dadurch wird die spätere Abmischung in einem Mischpult gewährleistet. Allerdings sind, in einem Zeitalters des Computers und der Digitalisierung, die Aufnahmesysteme per digitalen Recorder oder computergestützter Rekorder auf dem Vormarsch.
Die bei einer Aufnahme verwendeten Mikrofone sind von unterschiedlicher Bauform und –typ um je nach Bedarf den eingespielten Tönen und Gesängen gerecht zu werden.
Das Mischpult stellt die zentrale Einheit in einem Tonstudio dar. Alle verfügbaren technischen Geräte sind mit diesem Pult verbunden. Hier wird, nach mehreren Zwischenergebnissen, das Endprodukt hergestellt.
Über Radiowerbung
Die richtige Radiowerbung hat es immer schwerer sich zu etablieren. Die werbenden Produkte werden sich immer ähnlicher, somit muss jeder neue Werbespot versuchen, sich von seinem Konkurrenten zu differenzieren und abzuheben. Dies gelingt meist nur durch Humor, besondere Formen der Werbung oder Werbung außerhalb der Werbeblöcke während anderen laufenden Sendungen z.B.
Auch Radiowerbung unterliegt Gesetzten und Richtlinien, an die sich gehalten werden muss, wenn es um Dauerwerbesendungen, Schleichwerbung, sozialen Appel usw. geht.
Somit haben diese gesetzlichen Vorschriften auch einen Einfluss auf die Programmgestaltung.
Bei den Grundformen eines Funkspots können alle bekannten Elemente aus dem Hörfunk eingesetzt werden: Sprache, Stimme, Musik, Geräusche, akustisches Logo (z.B. Telekom). Gleichzeitig bildet die verbale Textform in verschiedenen Varianten die Grundlage des Spots.
Folgende Spots können unterschieden werden:
Der klassische Spot ist die Normalform der Werbung im Radio und hat eine Dauer von ca. 20 – 30 Sekunden.
Der Tandem – Spot besteht aus zwei zusammengehörenden Elementen, die durch mindestens einen anderen Sport für ein anderes Produkt voneinander getrennt sind. Dabei gibt es zwei Untervarianten: bestehend aus kurzem Teaser mit anschließendem Haupt-Spot oder aus einem Hauptspot mit folgendem Reminder (Nachdruck durch Wiederholung). Dieser Spot wird auch gerne in der Fernsehwerbung eingesetzt.
Der Teaser-Spot ist ein vorgeschalter kurzer Spot vor dem längeren Hauptelement eines Tandem Spots im Werbeblock. Somit soll der Teaser den Haupt-Spot ankündigen bzw. auf diesen aufmerksam machen.
Der Haupt-Spot ist der zentrale Spot eines Tandems mit Teaser oder Reminder. Er enthält die Hauptbotschaft und die vollständige Bewerbung des Produktes.
Der Reminder ist der zweite und kürzeste Teil eines Tandem-Spots, er wiederholt die Werbung des Produktes des Hauptspots und festigt die Erinnerung an das beworbene Produkt.
Der Doppel-Spot besteht auch aus zwei Spots innerhalb eines Werbeblocks. Diese beiden Spots sind allerdings identisch im Inhalt. Da eine identische Wiederholung eines beworbenen Produktes negativ aufstößt, schnell langweilt und eher aufdringlich wirkt, wird diese Form höchst selten eingesetzt.
Der Kurz- oder Mini-Spot hat eine kurze Dauer von fünf bis zehn Sekunden.
Der Single-Spot wird in keinem Werbeblock gesendet, sonder während des laufenden Programmes und deshalb höchst effektiv.
Der Live-Spot wird von dem Moderator der Radiosendung live verlesen.
Der Allonge-Spot besteht wieder aus zwei Teilen. Zum einem dem gleichbleibenden Basisspot und der sich unmittelbar anschließenden Allonge (wechselnde aktuelle Informationen). Der Unterschied zum Tandem-Spot besteht darin, dass der Allonge-Spot eine Einheit bildet.
Der Programm-Spot besteht aus drei Teilen, innerhalb der ein bereits vorproduziertes Spotelement live an- und abmoderiert wird.
Der Cover-Spot besteht aus zwei Spots im Werbeblock. Der erste Teil liegt ganz am Anfang eines Werbelocks, der zweite Teil ganz am Ende bevor das Programm weiter geht.
Der Content-Spot ist ein zweiteiliger Spot innerhalb eines Werbeblocks. Zwischen diesen Spots kommt keine weitere Werbung für ein weiteres Produkt sondern ein mit dem Produzent des Content-Spots festgelegter redaktioneller Teil.

INFOS fuer Pool

Ganz gleich, für welchen Spot man sich letztendlich entscheidet, Radiowerbung gehört zu einer der erfolgreichsten Werbemaßnahmen. Die Anzahl der erreichten potentiellen Kunden ist groß und die Werbung an sich verhältnismäßig kostengünstig

 
 
 

Kleine und Grosse Schwimmbecken | Der Swimmingpool | Viele Stahlwandbecken fuer den Garten | Schwimmbecken-Kaufen | Tolle Swimmingpools auch im Set | Poolforum |